Schlagwort-Archive: Sri Lanka

Sri Lanka Riesenhörnchen (Ratufa macroura)

Das Riesenhörnchen in Sri Lanka gehört weltweit zu den grössten seiner Gattung

Es kann bis 36,5 Zentimeter lang und 1600 Gramm schwer werden und eine Schwanzlänge von bis zu 35 Zentimeter haben. Das putzige Tierchen gleicht unseren Eichhörnchen, ist aber wesentlich grösser und kommt in Südasien und somit auch auf Sri Lanka vor. Das grosse Hörnchen ist ein sehr guter Kletterer und verbringt die meiste Zeit seines Lebens im Geäst von Bäumen. Wegen der zunehmenden Abholzung in Sri Lanka schrumpft der Lebensraum der dieser Hörnchen allerdings zusehends und damit auch die Population.

Bei einem Besuch in Mihintale, einem Teil der Kulturhochburg Anuradhapura im zentralen Teil von Sri Lanka, kann man mit ein bisschen Glück nebst den kulturellen Attraktionen auch die Riesenhörnchen in freier Wildbahn hautnah erleben. Die Einheimischen in Sri Lanka sind sehr stolz auf ihre graufelligen Hörnchen. Mehrere von ihnen sagen sogar, dass es das Nationaltier von Sri Lanka ist.

Sri Lanka Riesenhörnchen

Sri Lanka Riesenhörnchen

Mit dem Tuk-Tuk Sri Lanka entdecken

Warum nicht „Do it the Sri-Lankan way“ und auf Entdeckungstour mit einem lokalen Tuk-Tuk gehen?

Selbstverständlich gibt es in  Sri Lanka auch Taxis, Mietautos sowie Touristen-Busse. Diese fahren Gruppen zu den Sehenswürdigkeiten in und rings um die historische Stadt Anuradhapura sowie zu weiteren Regionen und Städten in Sri Lanka.

Ein Tuk-Tuk ist ein Dreiradtaxi. Bei diesem Fahrzeug haben zwei Erwachsene auf der hinteren Sitzbank genügend Platz. Nach einer kleinen Verhandlungsrunde mit dem Fahrer gibt es nicht nur einen guten Preis, sondern man sichert auch dem Fahrer Arbeit. Es ist in Sri Lanka kein Problem, es samt Fahrer gleich für einen ganzen Tag oder gar mehrere Tage zu mieten. (Bezahlt wird am Ende des Tages und nicht im Voraus).

Viele der Tuk-Tuk-Fahrer sprechen sehr gut Englisch und sind sehr bedacht, auch mehrere Kunden in der Zukunft zu bekommen. Allgemein gesagt: Sie machen einen guten Job. Wenn jemand einen speziellen Wunsch hat, sind die Fahrer sehr gerne bereit, ihr ganz persönliches Sri Lanka zu zeigen. So fahren sie einen beispielsweise gerne zu einem einheimischen Barbier oder in ein lokales, nicht touristisches Restaurant.

Mit dem Tuk-Tuk Sri Lanka entdecken

Mit dem Tuk-Tuk Sri Lanka entdecken

Fotografieren in Sri Lanka

Beim Fotografieren von Menschen in Sri Lanka gelten die gleichen Prinzipien wie sonst überall auf der Welt

Zuerst sollten Sie höflich fragen, ob das Fotografieren gestattet ist, aber auch ein „nein“ akzeptieren können. Denken Sie auch daran, wie Sie selbst reagieren würden, wenn jemand bei Ihnen zu Hause plötzlich über den Zaun und ohne Ihre Erlaubnis einen Schnappschuss mitnimmt?

Beim Reisen in neue Kulturen sieht man viele neue Sujets und möchte am liebsten alles mit der Kamera festhalten. Dies ist in Sri Lanka fast überall möglich, so lange Sie ein paar der lokalen Verhaltensregeln kennen. So ist in Sri Lanka unbedingt darauf zu achten, kein Militär und keine öffentlichen Gebäude zu fotografieren.

In Sri Lanka sollten Sie auch auf keinen Fall ein Selfie mit sich im Vordergrund und einen Buddha im Hintergrund machen, denn dies ist nicht gestattet. Es gilt als sehr unhöflich, dem Buddha den Rücken zu kehren und gleichzeitig ein Foto zu schiessen. Sie müssen nur ein paar Schritte zur Seite gehen und neben den Buddha stehen. Damit ist alles im grünen Bereich und niemand der Einheimischen wird beleidigt oder gekränkt sein.

Fotografieren Sri Lanka

Fotografieren Sri Lanka

Fischmarkt in Beruwala Sri Lanka

Jeden Morgen kurz nach Dämmerung kommen die Fischerboote zurück mit ihrem frischen Fang zum Hafen von Beruwala nicht weit entfernt von Bentota

Beruwala liegt an der Südwestküste von Sri Lanka.  Schon um 07.00 Uhr beginnt am Fischmarkt das grosse Treiben. Fisch wird von den Booten entladen sowie oft direkt neben dem Boot verkauft. Der Rest findet den Weg in die offene Markthalle. In der Markthalle werden die Fische gesäubert sowie filetiert.  Ein Spektakel, das manche Touristen bislang noch nie gesehen haben. Die einheimischen Fischhändler arbeiten sehr flink mit ihren Filetiermessern. Auch wenn es spannend ist zuzuschauen, lohnt es sich für Sie, einen gewissen Abstand zu halten, um eventuellen Blutspritzern zu entgehen.

Fischmarkt Beruwala, Sri Lanka

Fischmarkt in Sri Lanka

Ein Spaziergang durch die Strassen von Jaffna, Sri Lanka.

Jaffna ist im Vergleich zu Colombo eine kleine Stadt und die Menschen sind sehr freundlich und auch neugierig auf die Reisenden

Viele der Einheimischen von Jaffna haben während des Krieges in Europa gewohnt. So ist es auch nicht ungewöhnlich, dass man Menschen antrifft, die gut bis sehr gut Deutsch oder Englisch sprechen. Ein Besuch auf dem lokalen Markt ist sehr empfehlenswert. Hier gibt es alles zu kaufen: Gemüse, Fisch, Kleider und anderen Kuriositäten.

Man wird überall freundlich bedient und „handeln“ ist erwünscht.

Wenn der Hunger sich meldet, lohnt es sich, das lokale Curry in einem der Hotels zu probieren. Aber passen Sie auf, die Küche Sri-Lanka gehört zu den schärfsten der Welt!

Jaffna Markt

Wintermonate in Sri Lanka

Wenn es in Europa kalt wird, ist es in Sri Lanka angenehm warm. Das bringt viele Leute dazu, ihre Wintermonate auf der Insel, die früher Ceylon hiess, zu verbringen.

Vor allem Rentner erfreuen sich am guten Srvice der aufmerksamen Kellner in den Restaurants, aber auch an den sauberen Zimmern und den schönen Spaziergängen in der grünen Natur.

Rundreisen: Wintermonate, Lichthaus, GalleSri Lanka beherbergt während der Wintermonate immer wieder Dauergäste, die die sichere Umgebung, das gepflegte Essen und die freundliche Umsorgung schätzen. Viele Hotels liegen ein paar Kilometer vom Strand entfernt und sind somit geschützt vor allfälligen Tsunamiwellen. Vom Hotel aus können Sie Tagesausflüge unternehmen, ganz individuell oder auch durch die Hotel organisiert.

Weitere Informationen hierzu erhalten Sie bei:

PRIORI Reisen in Basel

Holeestrasse 3

061 332 19 27 und info@priori.ch