Archiv der Kategorie: Essen

Culinary Art Food Expo

Jährliche Culinary Art Food Expo im Oktober, um die Wiederbelebung des Tourismus in Sri Lanka zu unterstützen

Obwohl die Angriffe am Ostersonntag immense negative Auswirkungen auf den Tourismus in Sri Lanka hatten, wird die jährliche Culinary Art Food Expo (CAFÉ) wie geplant stattfinden. Die CAFÉ 2019 findet vom 21. bis 23. Oktober im Sirimavo Bandaranaike Memorial Exhibition Centre in der Bandaranaike Memorial International Conference Hallm (BMICH) statt.

Die CAFÉ wird von der Gilde der Köche von Lanka mit der World Association of Chefs‘ Societies und CDC Events & Travels organisiert.

Sri Lanka - Culinary Art Food Expo im Oktober 2019Diese Veranstaltung deckt alle Aspekte von Lebensmitteln und Dienstleistungen von der Verarbeitung bis zum Konsum ab, einschließlich der Bereiche Kulinarik, Gastronomie und Einzelhandel. Die Veranstaltung selbst hat eine große Bedeutung, da sie für Sri Lanka enorme Chancen für Unternehmen und Tourismuswirtschaften eröffnet.

CDC Events & Travels CEO/Geschäftsführer Imran Hassan, CAFÉ 2019 Chairman Chef Gerard Mendis, CAFÉ 2019 Director Chef Madhawa Weerabaddhana und Chefs‘ Guild of Lanka President Chef Dimuthu Kumarasinghe sagten kürzlich vor den Medien, dass die Veranstaltung ursprünglich für den 26. Juni 2019 geplant war, aber aufgrund der verheerenden Anschläge verschoben wurde.

Trotz der Ungewissheit, ob die Veranstaltung überhaupt in Colombo stattfinden wird, lehnten die Behörden und Vertreter der Tourismusbranche Zweifel ab. Sie bestätigten, dass die Veranstaltung nur auf Oktober verschoben wird. Nachdem sie beschlossen hatten, Fortschritte zu erzielen und den Rückgang des Tourismus in Sri Lanka zu bekämpfen.

Mendis, der Vorsitzende der Veranstaltung, erklärte, dass sich die gedämpfte Tourismusbranche mit der Durchführung dieser Veranstaltung wieder erholen würde. Er versicherte zudem, dass die Hotels ihr Tempo wieder aufnehmen würden. Auch Köche, die ihren Arbeitsplatz verloren hätten, ihren Beruf wiedererlangen können. Der Tourismus in Sri Lanka allgemein werde seinen „Motor“ wieder aufheizen.

CAFÉ ist eine umfassende Handelsplattform für Aussteller aus verschiedenen Regionen der Welt. Sie zieht Tausende von Käufern/ Besuchern an, um die neuesten angebotenen Produkte, Dienstleistungen und Technologien zu sehen und zu erhalten.

Das Ereignis wird sich sicherlich positiv auf den Wiederaufbau der lokalen und internationalen Wahrnehmung des Tourismus- und Gastgewerbes in Sri Lanka auswirken. Auch wird es zur Belebung der Wirtschaft beitragen. Die Veranstaltung bietet Ausstellern und Sponsoren immense Networking-Möglichkeiten. Des Weiteren die Möglichkeit, Geschäftsziele zu erreichen und gleichzeitig die sich entwickelnde Nachfrage des Marktes zu befriedigen.

Die Verantwortlichen der CAFÉ 2019 betonten, dass der Tourismus in Sri Lanka wieder an Bedeutung gewinnen und weiter wachsen werde. Wodurch die Paradiesinsel wieder zu einem wichtigen Tourismusziel werde.

(Quelle: http://www.ft.lk/travel-tourism/Annual-Culinary-Art-Food-Expo-in-October-to-help-tourism-revival/27-679048)

Kokosnuss, Sri Lanka

In den Tropen gibt es Kokosnuss im Überschuss, so auch in Sri Lanka

Sie werden in vielen Bereichen benutzt und verfeinern unsere Gaumen mit ihrem leicht süssen Geschmack. Wenn Sie zum ersten Mal eine neu aufgeknackte Kokosnuss mit einem Trinkhalm serviert erhalten, werden Sie überrascht sein, dass Kokosnüsse keine Kokosmilch, sondern „nur“ Kokoswasser beinhalten.  Die Kokosmilch, die Sie üblicherweise aus dem Supermarkt kennen, wird aus gemahlenem Kokosfleisch sowie Wasser gemacht.

Nebst Kokoswasser sowie Kokosfleisch (zu Kokosmilch, Kokosöl oder getrocknetem Kokosfleisch) wird in Sri Lanka auch die äussere Schale verwertet. Einige Tamilen machen mehr oder wenige schöne dekorative Souvenirs für die Touristen und andere wieder produzieren kräftige Seile, um sie weiter zu verkaufen. Die Kokosnussschalen werden im Wasser aufgeweicht, bevor sie weiterverarbeitet werden.  In der Nähe von Bentota ist es Ihnen möglich, einen dieser kleinen Verarbeitungsbetriebe zu besuchen.

Die Schale einer Kokosnuss
Kokosnussschale
Maschine für die Kokosnuss-Verarbeitung
Maschine
Fertiges Seil aus Kokosnuss
Fertiges Seil aus Kokosnussschale

Exportprodukt Zimt aus Sri Lanka

Zimt gehört seit der holländischen Kolonialzeit zu einem der wichtigsten Exportprodukten von Sri Lanka.

Der echte Ceylon-Zimt kommt aus Sri Lanka. Das Gewürz wird aus der Rinde des Zimtbaumes hergestellt. Hierbei werden die grünen Äste des Baums verwendet. In den Schälhütten wird die Rinde vom Ast gelöst. Nur die dünne Innenschicht zwischen Borke sowie Mittelrinde ist brauchbar. Je dünner das Stück ist, desto feiner das Aroma und desto wertvoller das Gewürz.

In 1726 benannte der holländische Chronist Valentjin ihn als den „besten Zimt der Welt“.

Auf Reisen in Sri Lanka sieht man nicht nur viele Plantagen, wo die Bäume angepflanzt werden. Sondern man begegnet auch Orten mit Namen, die mit der Produktion zu tun haben. Cinnamon Garden in Colombo sowie der Zimtkanal (jetzt Hamilton Canal genannt) sind nur zwei davon.

Zimt wird in Sri Lanka sehr oft als Gewürz  beim Kochen benutzt und es ist immer ein Genuss, in einem Restaurant den eigenen hausgemachten Zimteistee zu probieren.

Ceylon-Zimt

Kochkurs in Sri Lanka

In Sri Lanka sollte man unbedingt die Gelegenheit nutzen und einen Kochkurs besuchen

Morgens gehen Sie mit dem Koch in den hauseigenen Garten oder auf den Markt. Dort lernen Sie zunächst die einheimischen Gemüsearten kennen. Sie erfahren zudem, welche Kräuter Sie benutzen können, um ein schmackhaftes Curry für das Nationalgericht in Sri Lanka zu kochen. Wussten Sie vielleicht, dass man nicht nur die Bananen, sondern auch die Blumen des Bananenstrauchs essen kann? Mit ein paar Geheimtipps, schön notiert im Reisetagebuch und den einheimischen Gewürzen im Gepäck, können Sie dann nach der Rückkehr Freunde zu einem tropisch-würzigen Sri Lanka Abend einladen.

Kochkurs Oriole Villa, Sri Lanka

Kochkurs Oriole Villa, Sri Lanka