Exportprodukt Zimt aus Sri Lanka

Zimt gehört seit der holländischen Kolonialzeit zu einem der wichtigsten Exportprodukten von Sri Lanka.

Der echte Ceylon-Zimt kommt aus Sri Lanka. Das Gewürz wird aus der Rinde des Zimtbaumes hergestellt. Hierbei werden die grünen Äste des Baums verwendet. In den Schälhütten wird die Rinde vom Ast gelöst. Nur die dünne Innenschicht zwischen Borke sowie Mittelrinde ist brauchbar. Je dünner das Stück ist, desto feiner das Aroma und desto wertvoller das Gewürz.

In 1726 benannte der holländische Chronist Valentjin ihn als den „besten Zimt der Welt“.

Auf Reisen in Sri Lanka sieht man nicht nur viele Plantagen, wo die Bäume angepflanzt werden. Sondern man begegnet auch Orten mit Namen, die mit der Produktion zu tun haben. Cinnamon Garden in Colombo sowie der Zimtkanal (jetzt Hamilton Canal genannt) sind nur zwei davon.

Zimt wird in Sri Lanka sehr oft als Gewürz  beim Kochen benutzt und es ist immer ein Genuss, in einem Restaurant den eigenen hausgemachten Zimteistee zu probieren.

Ceylon-Zimt

Print Friendly