Tempelaffen, Sri Lanka

Tempelaffen, Sri Lanka

In Sri Lanka trifft man immer wieder auf verschiedene Arten von wilden Affen. Jene, die in der Nähe von Tempeln zu sehen sind, werden oft Tempelaffen genannt. Sie sind zum Teil recht frech und sehr schnell. Wer mit Blumen oder Obst in der Hand vorbeigeht, riskiert, dass die flinken Tiere diese Leckerein blitzschnell entreissen.

Zwei dieser Affenarten sind der Grosse Ceylon-Hutaffe aus der Gattung der Makaken und der Weissbartlangur aus der Gattung der Schlankaffen. Diese zwei Affenarten sind beide in Sri Lanka endemisch.

Weil die Hutaffen fast keine natürlichen Feinde haben, vermehren sie sich stark. Manchmal treten sie in grossen Gruppen (bis zu 100 Affen) auf. Gemeinsam öffnen sie sogar die Ziegel im Dach, um das Essen der Menschen zu stehlen. Wenn die Bauern sich nicht gegen ihre Raubzüge wehren, fressen sie auch ganze Obsternten auf. Aus diesem Grund werden sie in Sri Lanka oft auch Banditenaffen genannt.

Tempelaffen von Mihintala, Sri Lanka

Tempelaffen von Anuradhapura, Sri Lanka

 

Weissbartlangur, Anuradhapura

Weissbartlangur, Anuradhapura

Grosse Ceylon Hutaffe

Eine kleine „Grosse Ceylon Hutaffe“

Print Friendly