Sprache

Auf der Insel Sri Lanka werden zwei Amtssprachen gesprochen:

Singhalesisch und Tamil (wird in mehreren Dialekten gesprochen)

Sinhala/Singhalesisch: ist seit 1958 als Amtssprache anerkannt. Es verfügt über eine eigene Schrift und gehört zum indoarischen Zweig der indoiranischen Untergruppe der indogermanischen Sprache. Singhalesisch wird vorwiegend in Sri Lanka gesprochen und dort von ca. 16 Millionen Menschen. Am ehesten verwandt ist es mit dem gesprochenen Dhivehi auf den Malediven. Die Sinhala-Schriftsprache unterscheidet sich stark von der Umgangssprache und muss daher in der Schule auch von Grund auf gelernt werden.

Tamil/Tamilisch: ist eine sehr traditionelle indische Sprache und beruht auf einer, über 2‘000 Jahre alten Tradition, unterteilt in drei Sprachperioden (Alt-Tamil 300 v. Chr. – 700 n. Chr., Mittel-Tamil 700 – 1600 und modernes Tamil seit 1600). Tamil wird in verschiedenen Dialekten gesprochen. Es gilt in Indien als klassische Sprache und wird von knapp 70 Millionen Tamilen gesprochen, grösstenteils im südindischen Bundesstaat Tamil Nadu und auf Sri Lanka (als Muttersprache). Tamil ist eine der ältesten drawidischen Sprachen der Welt und zählt seit 1965 zur offiziellen Amtssprache. Es wird in Sri Lanka auch von der muslimischen Minderheit gesprochen, jedoch in arabischen Schriftzeichen mitsamt Koran-Übersetzungen in Arabisch-Tamil geschrieben. Obwohl Englisch kein Pflichtfach in den allgemeinbildenden Schulen ist, verfügen viele Bewohner Sri Lankas – auch durch den Einsatz im Tourismus, der Wirtschaft und im Bildungsbereich – über Grundkenntnisse in dieser Sprache. Interessanterweise bedienen sich auch die Angehörigen der sogenannten besseren Gesellschaft des Englischen. Oft werden auch Ortsschilder in 3 Sprachen gekennzeichnet – singhalesisch, tamilisch sowie englisch. Englisch war bis 1957 sogar Amtssprache.

Print Friendly