Wandern

SRI-003

Wandern in Sri Lanka –
das besondere Erlebnis

Für Naturfreunde, Wanderer und Vogelliebhaber haben wir eine besondere Reise zusammengestellt. Diese führt uns zum Adams Peak, dem heiligen Berg in Sri Lanka und in den Sinharaja Regenwald.

Der Adams Peak liegt inmitten des Naturschutzgebietes und Vogelparadieses Peak Wilderness. Wir nehmen uns vier Tage Zeit, um dieses Gebiet zu erforschen und zu durchwandern. Bei einer Übernachtung im Zelt erleben wir die umgebende Natur hautnah und können unzählige Vögel beobachten. Die Besteigung des Adams Peak gehört zu den unvergesslichsten Begegnungen mit Land und Leuten.

Auf unserem Weg nach Süden besuchen wir dann den Sinharaja Regenwald. Er gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO und ist das letzte Stück tropischen Regenwaldes in Sri Lanka.

Wir wandern mit unserem lokalen Führer auf Naturpfaden durch den unberührten Regenwald. Sinharaja hat in Sri Lanka die höchste Anzahl an endemischen Tierarten. Die viele Pflanzenarten, Säugetiere, Vögel, Reptilien und Amphibien sind absolute Sehenswürdigkeiten unserer Wanderung. Leoparden, verschiedene Affenarten und 147 Vogelarten sind dort anzutreffen. Damit wir möglichst viele Arten beobachten können, übernachten wir in einer einfachen Öko-Lodge.

Reiseprogramm:

Tag 1: Ankunft in Colombo
Herzlich Willkommen in Colombo! Empfang durch ein Mitglied unseres Teams und Transfer in ein Hotel in der Stadt.

Tag 2: Colombo – Adams Peak
Obwohl lediglich der fünfthöchste Gipfel des Landes, ist der Adam Peak doch die bedeutendste Erhebung in Sri Lanka – ein heiliger Berg. Für jeden Glauben. Soll doch der Überlieferung nach Adam, nach seiner Vertreibung aus dem Paradies, hier zum ersten Mal seinen Fuss auf die Erde gesetzt und anschliessend sein Schicksal 1000 Jahre beweint haben. Und auch Buddha hinterliess auf dem Gipfel, nach dem Glauben der Buddhisten, bei einem seiner drei Besuche in Sri Lanka, seinen riesigen Fussabdruck, auch „Sri Pada“ genannt. Diesen deuten die Hinduisten jedoch als den von Shiva. Es darf diskutiert und gestaunt werden!

Tag 3: Adams Peak – Knuckles
Vom Adams Peak aus bietet sich uns ein wundervoller Blick auf den Sonnenaufgang sowie ein herrlicher Rundblick über das Hochland bis nach Colombo. Mit dem Eindruck dieses Panoramas beginnen wir unseren Abstieg vom heiligen Berg. Die nächste Etappe führt uns erneut in das Bergland von Sri Lanka zum Knuckles Massiv, das Höhen bis zu 915 m erreicht und sich über eine Fläche von 234 km2 erstreckt. Die Region Knuckles ist ein geschütztes Gebiet und wird unter Knuckles National Heritage and Wilderness Area geführt. Hier finden wir die fünf wichtigsten Waldgemeinschaften und eine Vielzahl seltenener, endemischer Arten der Flora und Fauna Sri Lankas. Inmitten dieser atemberaubenden Szenerie haben wir das Privileg, unser Lager direkt unter freiem Himmel aufschlagen zu dürfen. Eine Nacht im Zelt unter dem Glanz der Sterne…

Tag 4: Knuckles – Trekking
Wir geniessen unseren heutigen Aufenthaltstag in der Knuckles National Heritage and Wilderness Area bei einer ausgiebigen Wanderung sowie eine weitere Übernachtung im Zelt.

Tag 5: Knuckles – Avissawella/Kitulgala
Am Morgen verlassen wir die reine Natur des Berglandes und reisen zu einer der vielleicht bekanntesten Landschaften in der Filmgeschichte. Die Naturkulisse des Kelani Flusses bei Kitulgala nahe Avissawella wurde mit dem preisgekrönten Film „Die Brücke am Kwai“ weltberühmt. Sie ist allerdings, mit Ausnahme der Reste der Brückenpfeiler aus Zement, die für den Nachbau der Brücke (das Original stand in Thailand) erstellt wurden, das Einzige, was heute noch von der Szenerie übrig geblieben ist. Sehr gut kann man sich jedoch vorstellen, wie die Wagongs des Zuges einst von der Brücke ins Flusswasser hätten stürzen können und nun auf dessen Grund liegen.

Der Flussabschnitt vor Kitulgala eignet sich sehr gut als Ausgangspunkt für Wildwasser-Rafting. Und somit wird Kitugala an Wochenenden immer wieder von vielen Ausflüglern aus Colombo besucht, die die unglaublich schöne Landschaft, das erfrischende Bad im Fluss sowie die schmackhaften Currys in den lokalen Restaurants zu schätzen wissen.

Tag 6: Avissawella/Kitulgala – Sinharaja Regenwald Reservat
Auf landschaftlich reizvoller Strecke reisen wir in das, südlich von Ratnapura gelegene Sinharaja Regenwald Reservat, ein Nationalpark und Hotspot von Biodiversität in Sri Lanka. Aufgrund seiner internationalen Bedeutung wurde es als Biosphärenreservat in die Liste der UNESCO-Weltnaturerbe aufgenommen. Im Regenwald leben, neben 26 endemischen Vogelarten, als grösste Säugetiere die „violettgesichtigen“ Languren. Wir übernachten in einer einfachen Öko-Lodge inmitten all dieser Naturkostbarkeiten.

Tag 7: Sinharaja Regenwald Reservat – Bentota
Nun schliesst sich unsere Wander-Rundreise durch die einmalig schöne Naturlandschaft des südwestlichen Sri Lanka. Wir reisen zurück an die Westküste und in unser Hotel bei Bentota.

Print Friendly